belli.smith

-Das Leben-
 

Letztes Feedback

Meta





 

Eintrag Nr. 50

Mein Ex ist anscheinend eine männliche Schlampe geworden. Das schlimmste ist aber, dass ich mir gar nicht so sicher bin, ob das geworden stimmt oder er das nicht schon immer war, ich nur von meinen Gefühlen irgendwie geblendet. Berylls Geschichten über irgendwelche Knutschereien helfen da auch nicht wirklich. Also dabei ihm zu vergessen meine ich. Mir dreht sich jedes mal der Magen um, wenn Beryll davon anfängt oder ich mir auch nur vorstelle, er würde irgendwann mit einer neuen Freundin/einem Freund (es ist bi) auftauchen. Soweit bin ich anscheinend noch nicht, obwohl ich ja nicht von ihm erwarten kann, dass er für immer Single bleibt, das ist klar. Trotzdem wäre ich irgendwie enttäuscht, wenn er jetzt wieder ne Beziehung anfangen würde, weil er mir immerhin bei unserer Trennung gesagt hätte er wäre noch nicht so weit eine tiefere oder reife, erwachsene Beziehung zu führen, weil er erstmal sein eigenes Leben auf die Reihe bekommen muss. Sollte also mein Alptraum passieren, dann hätte Beryll recht gehabt. Sie sagt nämlich immer wieder, dass das sowieso nur ne Ausrede war, dass er das jeder sagt. Tja, das bin ich dann wohl, eine von vielen, sehr vielen. Ich allein, kenne mindestens 8 seiner Exfreundinnen und es müssen noch viel mehr existieren von denen ich nichts weiß. Also Pikachu, falls du das je lesen wirst, was ich bezweifle, dann sollst du wissen, dass ich enttäuscht von dir bin. Du lässt dich gehen, in gewisser Weise. Nicht vom äußerlichen, du bist ja wesentlich "gestylter" in letzer Zeit, sondern vom Charakter. Eigentlich passt der Name Pikachu gar nicht mehr zu dir. Du bist eher ein offensichtlich bisexueller Typ, der noch offensichtlicher einen an der Klatsche hat, wenn ich so an die Drogen und die Zeit am ZOB denke, von der ich nur höre. Ich will dich dafür nicht verurteilen, dazu habe ich kein Recht. Nur bin ich froh, den Pikachu kennengelernt zu haben, der anders ist als du heute. Der Kerl, der nie ein Armband getragen hätte, um seine Wunden zu verstecken. Der Kerl, der sich nie selbst aufgegeben hätte. Den so sieht es für mich nämlich aus. Vielleicht denken andere, du bist jetzt cooler oder du selbst denkst das. Ich kann dir nur sagen, dass ich das anders sehe. Du neigst zu extremen und verlierst gerade deine andere Seite, keine Ahnung warum. Den Typen, der immer für seine Freunde da war, den seh ich in dir schon lange nicht mehr. Wann hast du deinem "Trainingspartner" denn das letzte mal geschrieben, geschweige denn ein Wort gewechselt oder mit Rachie? Du bist zu einem anderen geworden. Ich wünschte ich wüsste warum, denn ich bedaure diese Entwicklung. So wie du jetzt bist, hätte ich mich wahrscheinlich nie in dich verliebt, geschweige denn eine Beziehung mit dir führen und dich lieben können, denn das habe ich und das weißt du auch. Mit deinem Verhalten in letzter Zeit hast du es mir also leicht gemacht mit dem, was ich an dir gemocht habe (erstaunlicherweise alles) abzuschließen, indem du dich selbst vergisst und zu einer Person wirst, in der ich nur mit viel Mühe meinen alten guten Freund erkenne. Ich hätte ihn gern wieder, aber ich glaube er ist tot.

17.9.15 16:27

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Pascale (30.9.15 20:05)
Was gibt es Neues aus Deinen Leben?
Viele Grüße

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen